/ AKTUELLES / Bericht: Synergie Treff (Bettenhaus Manz GmbH) /
ZURÜCK

13.03.2019


Bericht: Synergie Treff (Bettenhaus Manz GmbH)



Zum 29. Synergietreff des Gewerbe- und Handelsvereins Protut hatte das Bettenhaus Manz in Tuttlingen eingeladen. "Seit vielen Jahren ist das Bettenhaus Manz für seine textile Kompetenz und große Auswahl bekannt", begrüßte Gastgeber Patrik Ogris die Protut-Mitglieder. Der Hersteller des Schweizer Schlafsystems Philrouge hatte 2018 das "gute Geschäft in einer großartigen Region" übernommen. Seither habe sich in der Handlung einiges geändert.

Etwa 25 Millionen Deutsche würden unter Rückenschmerzen leiden, informierte Ogris. Bei etwa einem Drittel von ihnen fände man nicht heraus, was der Grund dafür sei. "Es ist offensichtlich, dass sie ein muskuläres Verspannungsproblem haben", meint er. Mit einem ergonomisierbaren Schlafsystem könne diese Ursache ausgeschlossen werden. Darum würden im Bettenhaus Manz auch nicht mehr einfach Matratzen verkauft. "Heute gibt es einen Beratungstermin wie beim Arzt. Man braucht etwa 1,5 Stunden für die Anamnese, um am Schluss das perfekte Schlafsystem zu finden." Erholter Schlaf sei darüber hinaus auch hormonell extrem wichtig. Nur im Schlaf würden beispielsweise Wachstumshormone ausgeschüttet, oder etwa Hormone zur Zellerneuerung.

Holger Huber, Ressortleiter Network von Protut, verkündete indes eine frohe Neuigkeit: Ursula Schilling aus Nendingen wird ab sofort die Geschäftsstelle von Protut übernehmen. Die lizenzierte Vereinsmanagerin wird sich 20 Stunden pro Woche um die Belange des Vereins kümmern. "Wir haben vor zwei Jahren die Mitgliedsbeiträge minimal angepasst, weil alle im Vorstand wissen, dass diese Arbeit nicht wie bisher im Ehrenamt leistbar ist", sagte Huber. Er freute sich ebenfalls, dass der Gränzbote und Protut noch näher zusammen rücken: Das neue Büro befindet sich in der Geschäftsstelle des Gränzbote in der Jägerhofstraße 4. Ebenfalls eine gute Nachricht waren die Zahlen zur Ausbildungsbörse am 6. und 7. April: Die Stadthalle ist zu diesem Termin ausgebucht; gleichzeitig findet der verkaufsoffene Sonntag statt. Auch für den Flohmarkt am 1. Juli in der Weimarstraße, den Katrin Gebel organisiert, erwartet er eine volle Innenstadt.

Tandempartner des Abends war das Hörhaus Tuttlingen. Geschäftsführer Torsten Saile, der auch im Ressort Handel von Protut tätig ist, hat seit 2017 seine Räume im zweiten Stock des Optikhaus Ströble in der Bahnhofstraße. Der studierte Hörakustik-Ingenieur und Hörakustikmeister stellte sein Portfolio vor, das viele Zuhörer sichtlich überraschte. So fertigt er etwa Hörakustik für Kinder ab zwei Monaten bis zu alten Menschen an - seine älteste Kundin ist 103 Jahre alt. Spannend für die jüngere Generation dürften Hörgeräte sein, die Musik streamen und Telefonate annehmen können. Auch kleine Übertragungsanlagen gehören zu seinem Sortiment: In einer lauten Umgebung kann der Träger eines solchen Apparats seinem Gesprächspartner ein kleines Mikrofon anklippen und alles bestens hören.


Mit Ihrem Besuch akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies durch Dritte. Diese Cookies dienen dazu, Ihnen passende Inhalte und Anzeigen anzubieten, unseren Traffic auszuwerten und Daten über die Nutzung unserer Webseite mit unseren Partnern zu teilen. Mehr über die Verwendung von Cookies erfahren Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG
SCHLIESSEN