/ AKTUELLES / Tuttlinger Vereine beeindrucken beim 40. PROTUT Synergie Treff /
ZURÜCK

Juni 2024


Tuttlinger Vereine beeindrucken beim 40. PROTUT Synergie Treff





Tuttlingen - Keine Unternehmen, sondern zwei Vereine waren Gastgeber des 40. PROTUT Synergie Treffs: Mit ihrer Einladung in die S4-Lounge und ins benachbarte Donaustadion verdeutlichten der SC 04 Tuttlingen und die Lebenshilfe Tuttlingen ihre besondere Form der Kooperation - und ihre großartige Gastfreundschaft!

Rund 100 Gäste hatten diese Einladung angenommen, sehr zur Freude des PROTUT-Vorstands Holger Huber: "Eine solche Beteiligung würde ich mir auch zur Jahreshauptversammlung wünschen!" Das Ehrenamt stehe an diesem Abend im Fokus, betonte er und dankte allen seinen Mitstreitern im PROTUT-Vorstand, neu dabei Franc Kosi und Dieter Teufel.

Das Ehrenamt ist für einen Verein wie den gastgebenden SC 04 Grundvoraussetzung für seine zahlreichen Aktivitäten und Projekte. Vorgestellt wurden sie in ausführlicher Form durch Martin Klumpp, im Vorstand verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring. So erfuhren die Gäste etwa, dass der Verein mit 656 Mitgliedern derzeit 22 aktive Mannschaften hat, von den Damen und Herren- Mannschaften bis hin zu den Bambinis. Stolz sei man auf einen Anteil von 384 Kindern und Jugendlichen, die in 19 Jugend- und Junioren/innen-Mannschaften trainieren: "Das ist unser Auftrag!" verwies Klumpp auf die Jugendförderung. Und noch mehr Zahlen beeindruckten: 37 Trainer absolvierten in der vergangenen Spielzeit 1.760 Trainingseinheiten, 440 Bälle waren im Bestand. Jerome Hilpold und Kai Priebe gaben einen Überblick über die diversen Mannschaften und deren Erfolgen.

"Bei uns geht es auf Augenhöhe zu, es gibt keine Diskriminierung", verwies Martin Klumpp auf einen der wichtigsten Grundsätze und Werte des Vereins, nicht zuletzt auch Basis für die wiederbelebte Kooperation mit der Lebenshilfe Tuttlingen. Wie fruchtbar und erfolgreich diese ist, konnten die Gäste von der Terrasse aus live bewundern: Die Mannschaft der Lebenshilfe unter Dirk Hertfelder schlug sich hervorragend gegen die Mannschaften der C-Jugend und der B-Juniorinnen des SC 04! Einen kurzen, humorvollen Überblick über die 1969 gegründete Lebenshilfe Tuttlingen, ihre Ziele, Arbeit und Angebote als Einrichtung der Eingliederungshilfe für Menschen mit geistiger und psychischer Beeinträchtigung, gab Geschäftsführer Frank-Karsten Willer. Schmunzelnde Zustimmung erntete er für seine eigenwillige Spenden-Werbung für das 18 Millionen schwere Neubauprojekt, das derzeit in Tuttlingen entsteht. Auf Klinker-Steinen werden im dortigen Treppenhaus die Namen derjenigen verewigt, die das Birgitta-Hermle-Haus mit einer Spende von mindestens 250 Euro untersützen. Für spontane Zusagen versprach Willer sogar "einen Meterstab".

Mit Ihrem Besuch akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies durch Dritte. Diese Cookies dienen dazu, Ihnen passende Inhalte und Anzeigen anzubieten, unseren Traffic auszuwerten und Daten über die Nutzung unserer Webseite mit unseren Partnern zu teilen. Mehr über die Verwendung von Cookies erfahren Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG
SCHLIESSEN